Die allerletzte Fahrt des Waldeburgerlis’s – unter Dampf!

Waldeburgerli-Fans aufgepasst: am 23. September 2018 fährt das Waldeburgerli zum allerletzten mal auf der Stammstrecke, und zwar unter eigenem Dampt!Alle Fans sollten schon mal ihre Fotoapparate bereit machen und genügend Speicherchips bereithalten, denn am Sonntag, 23. September 2018, zwischen 10 und 16 Uhr die letzten Fahrten (3 x Waldenburg – Bad Bubendorf retour), macht das Waldeburgerli seine Abschiedsfahrt! Im Prinzip bereits eine Vor-Einweihung der neuen Remise, deren Bau anschliessend in Angriff genommen werden wird.

Wie angekündigt finden am Sonntag, 23. September 2018  unseres Dampfzuges statt. Diese sind die Hauptattraktion des Einweihungsfestes der neuen Haltestelle Talhaus. Dort wird dann auch der Standort der Remise sein, die Altersresidenz des ‚Waldeburgerli’s“. Für dieses Fest wird Zelt für 500 Personen aufgestellt, der VDWB wird seine Souvenirs feilbieten, für Kinder gibt es eine Hüpfburg und natürlich wird für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Um 11 Uhr findet der offizielle Festakt statt. Mehr Details über diesen Anlass gibt es zu gegebener Zeit!

Remise1

Die Lok, nach seiner letzten aktiven Saison im Jahre 2014 sorgfältig eingeschmiert und remisisiert, erwachte diesen Frühling zu neuem Leben. Eine gegenüber dem originalen Wartungsteam reduzierte Gruppe Unentwegter machte sich daran, die Lok wieder zum Leben zu erwecken. Das war leichter gesagt als getan, aber die Kesselprüfung wurde bestanden – ein wichtiger Schritt!

Die ersten Probefahrten fanden bereits wieder statt. Dies zeigt, wie unglaublich schade es ist, dass dieser schöne historische Zug nun tatsächlich definitiv eingemottet werden muss!

 

4 Gedanken zu “Die allerletzte Fahrt des Waldeburgerlis’s – unter Dampf!

  1. Liebe Freunde aus der Nordwestschweiz.

    Ich kann mir Eure Trauer um den Verlust der alten Spurweite der Waldenburgerbahn sehr gut vorstellen und es wäre unheimlich schade, den toll erhaltenen Museumszug (oder die Museumszüge?) zu zersägen.

    Habt Ihr schon überlegt, in Österreich über eine Abgabe bzw. einen Weiterbetrieb und -unterhaltung des Waldenburgerlis nachzufragen?
    Immerhin gibt es eine ganze Reihe von interessanten Schmalspurbahnen, die von diversen Vereinen betrieben wird.

    – Bregenzerwaldbahn Bezau: http://www.waelderbaehnle.at
    (Böte den Vorteil der Nähe zur Schweiz!!!)
    – Zillertalbahn: http://www.zillertalbahn.at
    – Club 760 – Taurachbahn: http://www.club760.at
    – ÖGEG – Steyrtalbahn Steyr – Grünburg: http://www.steyrtalbahn.at
    – WSV – Waldviertler Schmalspurbahnverein: http://www.waldviertelbahn.info/wsv
    – Lokalbahn Payerbach – Hirschwang (Höllentalbahn): http://www.lokalbahnen.at/hoellentalbahn/
    – StLB – Steiermärkische Landesbahnen: http://www.stlb.at/
    betreibt die Murtal- und die Lokalbahn Mixnitz-St. Erhard
    – Club U44 – Freunde der Feistritztalbahn (Weiz – Anger – Birkfeld): club-u44.at
    – Stainzer Flascherlzug (Stainz – Preding-Wieselsdorf): http://www.flascherlzug.at

    Auf der ungarischen Seite des Neusiedlersees (ungar. Fertö) gibt es noch die Szechenyi-Museumsbahn unter der Regie der GySEV (Raab-Ödenburg-Ebenfurther Eisenbahn; http://www.gysev.hu oder http://www.raaberbahn.at).

    Alle diese Bahnen weisen die Spurweite von 760 mm auf und sind dadurch auch für 750 mm Fahrzeuge geeignet.
    Trotz des 1cm größeren Spiels wurden bereits im 1. Weltkrieg auch deutsche Heeresfeldbahnloks mit 750 mm Spurweite auf den Gleisen der österr.-ungarischen Eisenbahntruppen mit 760 mm ohne größere Probleme betrieben.

    Oder aber die Internationale Rheinregulierungsbahn tritt Euch ein Stück ihres Streckennetzes ab und läßt Euch das Waldenburgerli samt Zuggarnituren dort betreiben. Die wären in der Schweiz und Vorarlberg unterwegs und hätten auch die 750 mm als Spurweite.
    Ob sich dort aber museal etwas tut, kann ich nicht sagen, da ich aus der Ecke überhaupt nichts weiß.
    http://www.ckkaempfe.de/bahn/companies/museum(sbahn),verein/internationalerheinregulierungsbahn.html

    Ich hoffe, Euch mit ein paar Ideen geholfen zu haben und wünsche Euch das Allerbeste im Hinblick auf den Erhalt des hübschen Zügleins für die Nachwelt.

  2. Herzlichen Dank, darauf freue ich mich riesig! Und dafür verzichte ich gerne auch aufs dritte Mega-Bernina-Wochenende zwischen Blonay und Chamby… Immerhin nach der eindrücklichen Mitfahrt in dessen Saanenland-Extrazug am 14. September… 😉
    Noch eine kleine sprachliche Anregung: Im Titel sind die Genitive definitiv doppelt gemoppelt – «des Waldeburgerlis’s» ist eine Überdosis Genitiv-S… 😉

  3. Fährt der Dampfzug am 23.9.2018 ?
    Ich finde den veröffentlichten Fahrplan nicht mehr im Internet.
    Wir wollen aus München mit dem PKW anreisen.
    Bitte um Antwort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.