Die Dampf-Arbeitsgruppe

Die Dampf-Arbeitsgruppe «Gedeon Thommen»

Die „offizielle“ Waldenburgerbahn ist für die Vermarktung, die Planung und die Diensteinteilung der Züge zuständig. Sie trägt die operative Verantwortung für die Fahrten. Den Betrieb und die Wartung der Dampfbahn überträgt sie ihrer Dampfgruppe, einer Arbeitsgruppe, die sich aus Freiwilligen zusammensetzt. Sämtliche Personen leisten ihre Arbeit ehrenamtlich, sind im Wartungs- und Fahrdienst jedoch reglementarisch und versicherungstechnisch der Waldenburgerbahn unterstellt.

Diese Arbeitsgruppe nimmt verschiedene Verantwortlichkeiten wahr. Den Hauptteil der Arbeit leistet die Gruppe des Lokpersonals. Sie besteht aus rund 20 Personen aller Berufe und jeden Alters und zeichnen sich durch viel Idealismus, aber auch durch Seriosität aus. Sie plant in Eigenregie die Wartungsarbeiten ausserhalb der Fahrsaison und führt diese auch aus. Dabei müssen die meisten Ersatzteile selbst hergestellt oder extern neu angefertigt werden. Trotzdem legt die Dampfgruppe grossen Wert darauf, dass die Maschine in ihrem Charakter und den technischen Eigenschaften möglichst im Originalzustand bleibt.

Bei der Bergfahrt hat der Heizer Schwerarbeit zu leisten

Lokführer: Der Lokführer fährt, wie der Name sagt, die Lok und ist für die Fahrt und die Sicherheit verantwortlich. Er arbeitet eng mit dem Heizer und dem Zugbegleiter zusammen. Zum Lokführer kann im Prinzip jeder ausgebildet werden, der ein paar Jahre erfolgreich als Heizer gearbeitet hat. Er wird einer theoretischen Prüfung durch das Bundesamt für Verkehr unterzogen, und nach einer intensiven Fahrschulung erfolgt die praktische Fahrprüfung.

Heizer: Der wichtige Job des Heizers ist es, den Betriebszustand der Maschine zu gewährleisten. Er heizt die Maschine ein und sorgt für genügend Speisewasser und Dampfdruck. Ausserdem ist er für die Schmierung aller beweglichen Teile verantwortlich.

Die Ausbildung zum Heizer oder Lokführer wird ebenfalls durch die Dampfgruppe selbst vorgenommen, und zwar nach den Reglementen des Bundesamtes für Verkehr (BAV), die auch für die SBB gelten. Die theoretischen und praktischen Prüfungen werden durch ausgewiesene Experten vorgenommen.

Zugbegleiter/in: Der Zugbegleiter ist für die Fahrt und ist die Sicherheit der Passagiere verantwortlich. Er ist das Bindeglied zwischen der Lokbesatzung, dem Service und den Passagieren. Er kontrolliert auch die Billette, das Ein- und Aussteigen der Passagiere. Ausserdem kuppelt er die Züge, leitet die Rangiermanöver, stellt die Weichen und gibt die Abfahrtsignale, soweit dies nicht über die Leitstelle in Waldenburg bzw. über die Blocksicherung in der Lok gemacht wird.

Die Ausbildung zum Zugbegleiter erfolgt durch die Waldenburgerbahn und schliesst mit einer Prüfung ab.

Servicepersonal: Unser Servicepersonal ist für den Komfort und die Betreuung unserer Passagiere absolut wichtig. In dieser Eigenschaft repräsentieren es die Waldenburgerbahn und natürlich den nostalgischen Dampfzug auf sympatische Weise. Die Ausbildung erfolgt „on-the-Job“.

Interessiert? Der Betrieb eines Dampfzugs kann nur im Rahmen eines engen Teamworks geschehen. Das Zusammenarbeiten aller Mitglieder ist essenziell. In der Dampfgruppe ist jeder herzlich willkommen, der die Arbeit nicht scheut und dabei den nötigen Idealismus aufbringen kann, an einer über 110-jährigen Maschine zu arbeiten und sie zu bedienen. Vor allem in der Lok-Wartung sind zusätzliche Mitglieder jederzeit willkommen! Die beste Mitarbeit können natürlich Angehörige aus technisch-mechanischen Berufen erbringen, jedoch gibt es auch für nicht-Techniker genügend Gelegenheiten, mit welchen sie wertvolle Arbeit leisten können. Grundsätzlich gilt: Wer sich im Winter an den Wartungsarbeiten beteiligt, kommt im Sommer auch zum Einsatz! Und: Russ, Staub und Öl kann man wieder wegwaschen!

Interessenten für Lokpersonal, Zugführer oder Servicepersonal melden sich bitte direkt bei der Waldenburgerbahn.

Freut sich über die Probefahrt