Das AUS für den Waldeburgerli Dampfzug?

Ein Bild aus glücklicheren Zeiten

Ein Bild aus glücklicheren Zeiten!

Der Landrat des Kantons Basel-Landschaft hat in seiner Sitzung vom 17. Dezember 2015 die Vorlage für eine Umspurung der Waldenburgerbahn von 75 auf neu 100 cm gutgeheissen und damit praktisch die Stilllegung des beliebten historischen Dampfzugs in Kauf genommen.

Ob die kleine, über 113 Jahre alte sympathische Dampflok, eines der markanten Wahrzeichen des Waldenburgertals, und in welcher Form dieser Zug bis zu den Bauarbeiten für die Umspurung eventuell noch verkehren könnte, hängt nun in erster Linie von der neuen Eignerin der Waldenburgerbahn, der BLT Baselland Transport AG, ab. Diesbezügliche Pläne konnten jedoch noch nicht besprochen werden.

Weiterlesen

Viel Lärm um die Umspurung

Ist eine Umspurung der Waldenburgerbahn auf Meterspur eine Überlebensfrage? Den aufgeregten Voten und Kommentaren nach – von Fach- und Nichtfachleuten – könnte man dies vermuten. Aber ist es tatsächlich so?

Weiterlesen

Sympathischer Auftritt im Verkehrshaus der Schweiz

Auf die Einladung vom Verkehrshaus der Schweiz besuchte der Verein Dampfzug Waldenburgerbahn VDWB die diesjährigen Rail Days, welche vom 19.-21. Juni 2015 in Luzern stattfanden. Dabei wurde in erster Linie die erhalten gebliebene Dampflokomotive G3/3 WB 6 „Waldenburg“ gereinigt, gepflegt und konserviert. Mit dem aufgebauten Informationsstand machte der Verein zudem auf das drohende Aus des WB Dampfzuges aufmerksam und verteilte Unterlagen über den Verein und seine Ziele.   Weiterlesen

Herr Degen irrt!

150402_BZ-LeserbriefDegen

Am 2. April, unmittelbar nach unserer Uebergabe der Petition an den Landrat des Kantons Basel-Landschaft, schrieb Lorenz Degen aus Liedertswil den nebenstehenden Leserbrief in die Basellandschaftliche Zeitung.

Diese Zuschrift des im Tal bekannten Historikers und Mitglied des WB-Beirats ist so voller Fehler und Falschüberlegungen, dass er hier einfach nicht unwidersprochen bleiben darf.

Herr Degen war übrigens auch Wortführer einer Idee, die sich mühelos in die Kategorie verschiedener alkoholischer Getränke einordnen lässt, nämlich die Einführung der Normalspur (SBB-Spur) für die Waldenburgerbahn! Gerade als Historiker müsste Herr Degen eigentlich wissen, aus welchem Grund die Waldenburgerbahn weiland ihrer Gründung im 19. Jahrhundert auf die 75 cm-Spur zurückgriff: nur so konnte sie als Strassenbahn auf ein separates Trasse verzichten und die verschiedenen Ortschaften des Tals direkt und inmitten der Dorfzentren bedienen. Ein Betriebskriterium, welches nach wie vor Gültigkeit hat. Nur wer also die Vergangenheit kennt, kann die Zukunft gestalten!   Weiterlesen